Besuch beim Setzer

Cover

Cover

Heute war ich mit Christian bei Hermann, der schon die beiden früheren Bücher aus der Naunynstraße „Gastfreundschaft“ und „Geschwister erleben“ gesetzt hat. Auch das neue Buch EINFACH OHNE war bei ihm in besten Händen. Christian hat viel von der sehr fruchtbaren Zusammenarbeit erzählt, denn durch Hermanns Genauigkeit und seine Geduld hat das Buch sehr gewonnen. Christian und er saßen ganze Nachmittage über dem Satz. Bei einem Kaffee hatte ich die Gelegenheit noch andere Arbeiten von Hermann kennenzulernen, die er für andere nicht-kommerzielle Projekte erstellt hat. Von Hermann stammt auch der Vorschlag für die Farbgebung des Covers. Weil die ersten beiden Bücher in grün und gelb gehalten sind, ist rot als Farbe für das neue Titelbild naheliegend, das übrigens von Rockn RollF, seines Zeichens Cartoonist und Musiker, gezeichnet worden ist

Hermann ist einer der Aktivisten des Umbruch-Bildarchivs, das 1988 entstanden ist. Es gehört zu den Kollektivbetrieben. In der Projekt-Beschreibung heißt es:

Der großen Worte überdrüssig machten wir, die Umbruch-GründerInnen, uns 1988 auf die Suche nach einer anderen, einer Bildersprache. Einer Sprache, die der Lebendigkeit, mit der sich Menschen hier und anderswo wehren, gerecht wird. Wir fotografieren und archivieren Bilder von Nadelstichen gegen SpekulantInnen und BankerInnen; von Aktionen autonomer Bewegungen, vom Anti-AKW-Widerstand, dem Häuserkampf, der Selbstorganisierung von Flüchtlings- und antifaschistischen Gruppen – Gegenöffentlichkeit sogenannter Minderheiten. Mittlerweile beherbergt das Archiv rund 80.000 Fotos zu sozialen, kulturellen und politischen Brennpunkten. In Zusammenarbeit mit anderen FotografInnen, Gruppen und Initiativen veröffentlicht Umbruch seit 1999 Foto- und Videoberichte zu aktuellen Ereignissen – gegen die Unterbelichtung der linken Bewegung!

Christian schreibt: Die Zusammenarbeit mit Hermann war immer wieder sehr gut und ich habe sein Engagement weiter verfolgt und unterstützt. Da ist mir seine Vielfältigkeit im Engagement immer deutlicher geworden. Umbruch braucht noch viele Unterstützer, damit die Basisarbeit von dort weitergehen kann. Die Räume werden enger, auch in Berlin-Kreuzberg. Es ist nun schon das dritte Buch was uns Hermann gesetzt hat: “Gastfreundschaft” (2004) darin wird vieles aus der damals 25jährigen Geschichte der Kommunität nachgezeichnet wird. Dieses Buch kann wie die beiden nachfolgenden auf der Webseite hier gelesen werden. Der zweite Band (2010) “Geschwister erleben” erschien zum 85. Geburtstag von Franz Keller unserem ältesten Mitglied und ist hier zu finden – und jetzt der dritte mit dem Titel “EINFACH OHNE” zur Übergabe der Kommunität in eine neue Generation kommt voraussichtlich nächste Woche aus der Druckerei.

Die Startseite des Umbruch-Bildarchivs ist hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s