Überraschung: Jerusalem

Am 7. Januar haben wir mit unserem orthodoxen Mitbewohner sein Weihnachtsfest gefeiert. Da paßte es wunderbar, daß wir das Weihnachtspaket von Michael aus Bad Säckingen auspacken konnten. Es hat sich dieses Jahr verdoppelt und war länger unterwegs.

Michael hat 2001 einige Zeit in der Naunynstraße gewohnt. Ein paar Jahre später begann er damit, ein liebevoll gepacktes Weihnachtspaket mit Schokolade, Stollen, Lebkuchen, Spekulatius, Marzipan und Keksen auf den Weg nach Kreuzberg zu bringen. Niemand von den jetzigen Bewohnern kennt Michael noch persönlich. Bis jetzt haben wir telefonischen und brieflichen Kontakt. Das persönliche Kennenlernen war für 2020 geplant, fand aber wegen Corona nicht statt.

Über das Internet fand ich einige Seidenmalbilder von Michael. Besonders haben mir die Jerusalem-Motive mit Synagoge, Kirche und Moschee gefallen. Die Überraschung war groß als nun neben dem jährlichen Süßigkeitenpaket noch ein zweites vom Packetboten an der Wohnungstür abgestellt wurde:

Wir haben uns noch nicht über den endgültigen Platz geeinigt. Im Moment hängt es an der Wand, auf die man blickt, wenn man zur Wohnungstür hereinkommt und heißt jeden willkommen.. Aber auch die Wohnzimmerwand über der Bank ist als möglicher Ort im Gespräch.

xxx

Ein Gedanke zu „Überraschung: Jerusalem

  1. Pingback: Frühling im Wäscheschrank | naunyn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s