Zwei tragende Säulen der Naunyn-WG

gezeichnet von Mitbewohner Rockn RollF:

Plakat und Foto: Rolf Kutschera aka Rockn RollF Berlin

Plakat und Foto: Rolf Kutschera aka Rockn RollF Berlin

Advertisements

Für Jutta – ein musikalischer Gruss aus der Naunynstraße

Im letzten Jahr bevor Christian auszog hat Jutta uns begleitet. Mit den Mitgliedern des Freundeskreises haben wir uns alle paar Wochen zu Gesprächen über die Zukunft unserer Gemeinschaft getroffen, die von Jutta vorbereitet und moderiert wurden

Seit einiger Zeit arbeitet Rockn RollF an einem Album, das im Herbst erscheinen wird und geht dafür jeden Monat mit MusikerkollegINNen ins Studio. Hier ist schon mal vorab einer der Songs – Jutta gewidmet:

U-Bahn-Open-Air mit ROCK-N-ROLL-F

Unser Mitbewohner Rockn RollF, seines Zeichens Zeichner (siehe aktuelles Headerbild) und Straßenmusiker (Bob Dylan Interpret) lädt ein zum U-Bahn-Open-Air-Konzert.

Beim Mittwochsmeeting der Straßenmusikszene bei der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) ereilte ihn ungeahntes Losglück – nämlich Platz 4. So ist er an folgenden prominenten U-Bahn-Stationen im musikalischen Einsatz:

Freitag 19. Februar: Samariterstraße (U 5)
Samstag 20. Februar: Möckernbrücke (U 1 und U 7)
Do 25. Februar: Möckernbrücke (U 1 und U7)
Fr 26. Februar: Stadtmitte (U 2 und U 6)

Seine Spielgenehmigung läuft von 6.00 – 22.00 Uhr. Da er zur Fraktion der Eulen und nicht der Lerchen gehört, werden die Einsätze eher nachmittags oder abends beginnen. Näheres findet sich dann auf seiner Facebook-Seite. Hier ist schon mal eine Kostprobe seines musikalischen Schaffens:

 

 

Ein hinduistisches Gebet beim Samstagsfrühstück

Dhiraj Roy ist ein regelmäßiger Gast bei unserem Samstagsfrühstück.  Kurz bevor er geht, singt er häufig ein hinduistisches Gebet aus den Upanischaden in Sanskrit. Am Anfang des Videos, das Luke Sonnenglanz bei seinem letzten Besuch gemacht hat, übersetzt Roy das Gebet.

Vom Hinduismus habe ich das erste Mal in meiner Schulzeit gehört. Da ging es um heilige Kühe und die vielen Götter, die Hindus anbeten. Von Roj habe ich auch erfahren, daß es im Hinduismus, der sehr vielfältige Erscheinungsformen hat, auch monotheistische Zweige gibt.

Zum Anschauen des Videos auf den weißen Pfeil in der Mitte klicken.