Rockn RollF … bei Ernst und im Fernsehen

„Bei Ernst“ ist als Kneipe eine Lokalgröße im Sprengelkiez im Wedding. Vier Mal in der Woche gibt es dort Live-Musik. Auch unser Ex-Mitbewohner Rockn RollF steht dort regelmäßig auf der Bühne. Diese Woche werden in der Abendschau des rbb Berliner Musikkneipen vorgestellt. Und so hat Rockn RollF es jetzt als Bob-Dylan-Interpret ins Fernsehen geschafft. Wer mal reinschauen will, kann auf Minute 26:30 vorspulen und zwar hier.

Advertisements

letzten Montag – nächsten Montag: Perspektiven Italiens

Italienplakat von Luke Sonnenglanz

Enrico schreibt: Am letzten Montag (03. April) fand die Premiere vom ersten Teil des Bild – und Textvortrages „Perspektiven Italiens“ in den Räumen unserer WG, statt. Unsere Mitbewohner Marga und Enrico lasen selbstverfasste Texte und zeigten Bilder der Italienfahrt (Florenz und Assisi) von Luke Sonnenglanz, die mit atmosphärischer Musik unterlegt wurden. Auf recht unterschiedliche Weise wirkte der Vortrag auf die Besucher –  jedoch immer emotional und berührend. Nach Abschluss des Vortrags blieben die Gäste noch sitzen und es entspannen sich Gespräche untereinander und mit den Akteuren.

Die nächste Aufführung des ersten Teils von „Perspektiven Italiens“ findet am 04.Mai im Gemeindesaal von St. Michael in Kreuzberg statt. Dann werden Noriko Okamoto mit Kontrabass und der Flötist Robert Würz live für atmosphärische Klänge sorgen. Beginn ist um 19.45 Uhr.

Hier bei uns in der Naunynstrasse geht es mit dem zweiten Teil der „Perspektiven Italiens“ am Ostermontag den 17. April weiter. Diesmal werden wir auf die Reise nach Aosta und Specciolla mitgenommen. Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen ab 19.00 Uhr dieser Exkursion beizuwohnen.

5 Sterne Frühstück für Christian Schmidt

Unser ältester Mitbewohner Christian Schmidt (SJ) mag seinen Geburtstag nicht feiern und meint zu diesem Thema: „… aber Ihr könnt machen, was Ihr wollt“. Et voila:

 

Geburtstagsfrühstück CS 2

Franz hat ein 5-Sterne Frühstück gezaubert mit der Unterstützung von Miriam

Interview mit Christian Schmidt (SJ): Jesuiten im Gespräch:
Jesuit sein und die Kunst (Audio 15 Minuten)

Mehr zuhören statt zu reden …

Rockn RollF und Christian Herwartz im Karmel Plötzensee / Foto: Cornelia Klaebe

… ist ein Artikel in der Osterausgabe 2016 der katholischen Kirchenzeitung „Tag des Herrn“ überschrieben, in dem es um eine Lesung von Christian mit Musikbegleitung von Rockn RollF im Karmel in Berlin-Plötzensee geht. Diese Art von musikalischer Darbietung war sicher einmalig in der Krypta der Kirche, in der normalerweise die Stundengebete der Ordensfrauen stattfinden. Zum Artikel geht es hier. Die Schwestern hatten das Buch „im Alltag der Straße Gottes Spuren suchen“ bereits in den davor liegenden Tagen im Rahmen ihrer Tischlesungen kennengelernt.

Karmel-Kloster Berlin-Plötzensee

Foto: Quelle: Cornelia Klaebe, Mit freundlicher Genehmigung der Kirchenzeitung Tag des Herrn. www.tag-des-herrn.de, Alle Rechte vorbehalten. © St. Benno-Verlag, Leipzig

 

 

Rock’n Read in Neukölln

Hilmtrud und Sabine schreiben:

Rock'n Read mit Christian Herwartz und Rockn RollF

Rock’n Read mit Christian Herwartz und Rockn RollF

Was ist das, wenn sich Bob Dylan, Jesus und die intergalaktische Prinzessin im Hinterzimmer des Bücherantiquariats zweier Französinnen in Neukölln zum Gedankenaustausch treffen? Richtig! Rock’n Read, die Buchvorstellung von Christian Herwartz mit Musik von Rolf Kutschera (Künstlername „Rock’n RollF“) am 04.03. im Raum B, dem Bücherantiquariat in der Wildenbruchstraße.

Der Wohnzimmercharakter schafft eine gewisse Vertrautheit unter den interessierten Zuhörern. Zu hören ist eine gelungene Mischung von mitreißender Musik des „weltbesten Bob Dylan-Interpreten Rockn RollF“ und berührenden, inspirierenden Texten, die Christian aus den Büchern „Brücke sein“ und „Im Alltag der Straße Gottes Spuren suchen“ ausgewählt hat, sowie einem hintersinnig- humorvollen Text aus „Einfach ohne“.

Das Rahmenprogramm des Veranstalters Herbert Witzel – ein eigens für den Abend kreiertes Jesuslied, ein intergalaktischer Liebesgesang, skurril und nett, und das alte Volkslied „Im Märzen der Bauer“, das die leicht verdutzten Gäste brav mitsingen – greift die angesprochenen Themen in eigenwilliger, charmanter Weise auf.

Sicherlich kein elitärer Literturabend, wohl aber eine sehr gelungene Veranstaltung!

Die beiden nächsten Lesungen aus „im Alltag der Straße Gottes Spuren suchen“ finden im März in Berlin statt:

Do 10.3.16  um 19 Uhr in der Kapernaumkirche Seestrasse 35, 13353 Berlin-Wedding
(U 6 Seestraße)

Do 17.3.16 um 19 Uhr im Buchladen des Karmel, Heckerdamm 232, 13627 Berlin-Charlottenburg

Zum Weiterlesen:
Antiquariat, Veranstaltungsraum und Workshops: Raum B